Moderne stationäre Altenhilfe für ein Leben mit Würde

Nach dem Krieg gründete die katholische Kirchengemeinde St. Sixtus mit Unterstützung von Ordensschwestern in Haltern das Sankt Anna Altenwohnhaus, das in den folgenden Jahren immer wieder auf die veränderten Lebensformen in der Gesellschaft reagiert hat. Altsein und Altwerden haben sich über Jahrzehnte nachhaltig verändert. Durch seine letzten großen Umbauten in den Jahren 2006 bis 2009 ist das neue Konzept auch durch die Gebäude sichtbar geworden.

Die Planung für Architektur und Organisation unseres Altenwohnhauses haben die herkömmlichen Vorstellungen von einem Heim grundlegend geändert, gleichwohl aber die Erfahrungen im menschlichen Umgang mit Senioren berücksichtigt und diese Erkenntnisse in den Vordergrund gestellt.

Im Sankt Anna Altenwohnhaus wohnen die Senioren ausschließlich in Einzelzimmern. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Duschbad.

Neben den Wohnmöglichkeiten für 76 Senioren bieten wir vier möblierte Gästezimmer für unsere Besucher im Rahmen der Kurzzeitpflege an.

Das Haus bietet vielfältige kreative Angebote, Geselligkeit, Nachbarschaft und Freundschaft.

Wohnen und leben im Sankt Anna Altenwohnhaus